Ein Ausleihkonto eröffnen

Einen Bücherei-Ausweis und damit ein Ausleihkonto brauchen Sie nur dann, wenn Sie etwas entleihen oder die "Onleihe" nutzen  möchten.
Sie erhalten den Ausweis gegen Vorlage eines gültigen Personalausweises an der Theke der Stadtbücherei. Indem Sie das Anmeldeformular ausfüllen und unterschreiben, anerkennen Sie zugleich unsere Benutzungsordnung.

Wer entrichtet welche Gebühr?

Gebührenfrei entleihen

  • Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren
  • Schüler/innen und Student/innen
  • Auszubildende
  • Aktive in Freiwilligendiensten wie FSJ u.ä.

Alle anderen können wählen

  • Einzelgebühr: Einmalig für 2 Euro maximal 5 Medien entleihen
  • Jahresgebühr: 12 Monate lang für 15 Euro beliebig oft entleihen und die "Onleihe" nutzen

Oft gestellte Fragen

  • Wie viel kann man entleihen?
    Auf Kinderausweise und Erwachsenenausweise mit bezahlter Jahresgebühr können Sie gleichzeitig maximal 30 Titel ausleihen und maximal 5 Titel aus der "Onleihe" downloaden. Wenn Sie die Einzelgebühr von 2 Euro bezahlen, können Sie maximal 5 Titel ausleihen. Die Onleihe können Sie dann nicht nutzen.

 

  • Wie lange kann man entleihen?
    Den größten Teil unseres Angebotes können Sie 4 Wochen entleihen und um weitere vier Wochen verlängern. Beachten Sie folgende Ausnahmen:
      • Saisonal gefragte Medien wie z.B. Weihnachten, Fasnet, Ostern, Kommunion oder Konfirmation können Sie 14 Tage entleihen und nicht mehr verlängern.
      • Titel der "Onleihe" sind derzeit noch nicht verlängerbar

 

  • Wie kann man die Leihfrist verlängern?
    Sie können anrufen (07542-510280), über unsere Internetseite verlängern oder persönlich an der Theke der Stadtbücherei verlängern lassen. Bitte beachten Sie:
    • Die Verlängerung muss vor Ablauf der regulären Leihfrist liegen.
    • Wenn jemand anderes ein Medium vorbestellt, können Sie es leider nicht mehr verlängern.

 

  • Was geschieht, wenn die Leihfrist überzogen wird?
    Die letzte Möglichkeit, etwas gebührenfrei abzugeben, ist immer Samstag derjenigen Woche, in welcher das Rückgabedatum liegt, 13 Uhr. Alle Medien, deren Leihfrist dann abgelaufen sind, werden in der folgenden Woche angemahnt.Dabei gelten folgende Gebühren:
    • 0,60 Cent Euro pro Medium und pro überzogener Woche
    Für die schriftliche Mahnung, die wir versenden, berechnen wir zusätzlich 1 Euro Bearbeitungs- und Portogebühr. Näheres entnehmen Sie bitte der Benutzungsordnung.

 

  • Warum gibt es keinen „Familienausweis“?
    Familienkarten sind nicht notwendig, weil alle Kinder bis zum 18. Lebensjahr kostenlos ausleihen. Auch Auszubildende, Freiwilligendienstleistende, Schüler und Studenten leihen kostenlos aus, wenn Sie einen entsprechenden und gültigen Ausweis vorlegen. So bleiben in den Familien nur die Eltern und Erziehungsberechtigten, die einer Ausleihgebühr unterliegen.

 

  • Warum kann man auf den Ausweis des Ehepartners bzw. Lebensgefährten nicht entleihen?
    Sondertarife für Ehepaare gibt es auch im Kino, in Konzerten, im Theater oder in Museen nicht. Viele Paare leben ohne Trauschein, aber verbindlich zusammen. Viele Ehepaare leben getrennt.
    Viele Paare tragen unterschiedliche Familiennamen. Diese Lebensverhältnisse machen es in der Abwicklung schwierig, einen Familienstatus zu definieren, der „gerecht“ ist. Wir sehen im alltäglichen Ausleihbetrieb darüber hinweg, dass Partner gemeinsam auf nur einen gültigen Ausweis entleihen. Wenn Sie also gemeinsam in die Bibliothek kommen, dann können Sie von diesem Gewohnheitsrecht Gebrauch machen.  
    Worüber wir nicht hinwegsehen können, ist eine offensichtliche Übertragung von Ausweisen: Es ist nicht möglich, dass ein männlicher Nutzer mit einem Ausweis entleiht, der auf eine Frau ausgestellt ist.
  • Zwei (Ehe)Partner, die das ganze Jahr viel entleihen
    Wenn zwei (Ehe)partner das ganze Jahr über viel entleihen, können Sie die oben beschriebene Regelung nutzen. Es ist dann aber  auch gerechtfertigt, sich mit 15 Euro Jahresbeitrag an den Kosten für die Bibliothek zu beteiligen.

  • Zwei (Ehe)Partner, bei denen einer nur manchmal etwas entleiht
    Wenn von zwei (Ehe)Partnern einer oft, der andere nur selten kommt, empfiehlt es sich, dass der/die  häufig Entleihende einen Jahresausweis zahlt.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden