Sa, 11. 1. 2020, 20 Uhr
Liebe - Kleiner Versuch über das Unmögliche
von und mit Ingrid Koch und Peter Frey

Zwei Wortkünstler, die unterschiedlicher nicht sein könnten, treffen aufeinander:

Ingrid Koch, die Grande Dame feinsinnig oberschwäbischer Mundart und Peter Frey,

der Meister des schwarzen Humors. 

Ihr Handwerk: Sprachliche Brillanz, perfektes Timing und schlafwandlerische

Pointensicherheit.

Ihr Rohmaterial: Die menschliche Natur und deren bunte Vielfalt charakterlicher

Fehlfarben.

Ihre Methode: Präzise Beobachtung und schonungslose Analyse – auch

eigener Schwächen.

Ihr Thema: Die Liebe. Mit all ihren Glücksmomenten und Konflikten. Zwischen

Leidenschaft und Eifersucht, Gelingen und Scheitern. Zwischen

Erfüllung und Enttäuschung, Bereitschaft und Phlegma. Die Liebe: Unterwegs auf

dem Korridor der Jahre, zwischen wachsender Zuneigung und dem Abflug des

letzten Schmetterlings...

Ein kleiner Versuch über das Unmögliche.

 

 Eintritt: 15 €

Veranstaltungen für Erwachsene

Mo, 10. Februar 2020, 19.30 Uhr
Denis Scheck live mit
Schecks Kanon: Die 100 wichtigsten Werke der Weltliteratur von "Krieg und Frieden" bis "Tim und Struppi"

Kann ein Kinderbuch zum Kanon der Weltliteratur zählen? Unbedingt, sagt der Literaturkritiker Denis Scheck. Zum Beispiel Astrid Lindgrens »Karlsson vom Dach«, das am Anfang vieler Leserbiografien steht. Und darf der Klassenclown der Gegenwartsliteratur Michel Houllebecq mit der Aufnahme in einen Kanon geadelt werden? Ja, natürlich. Denn er ist auf dem Gebiet der Politik, was Jules Verne für die Technik war: ein Visionär.

Mit seiner Auswahl der 100 wichtigsten Werke präsentiert Denis Scheck einen zeitgemäßen Kanon, der auf Genre- oder Sprachgrenzen schlicht pfeift. Von Ovid bis Tolkien, von Simone de Beauvoir bis Shakespeare, von W. G. Sebald bis J.K. Rowling: Charmant, wortgewandt und klug erklärt er, was man gelesen haben muss – und warum.

Denis Scheck, geboren 1964 in Stuttgart, lebt heute in Köln. Bereits im
Alter von 13 Jahren gründete er eine eigene literarische Agentur. Als
literarischer Übersetzer und Herausgeber engagierte er sich für Autoren
wie Michael Chabon, William Gaddis und David Foster Wallace, Antje
Strubel und Judith Schalansky. Lange arbeitete er als Literaturkritiker
im Radio, heute ist er Moderator der Fernsehsendungen „Lesenswert“ im
SWR und „Druckfrisch“ in der ARD.

Eintritt: 12 € / 6 €

Copyright Foto: Andreas Hornoff / Piper Verlag

So, 8.3.2020, 11.15 Uhr
Keine Frage der Macht, sondern des Herzens
Jaqueline Straub spricht und diskutiert über ihre Hoffnung auf das weiblichen Priesteramt

Zum Internationalen Frauentag 2020

 

„Zur Freiheit hat uns Christus befreit“, schreibt Paulus in seinem Brief an

die Galater (5,1). Aber hat er uns auch zur Gleichheit befreit? Ja, meint

die bekannte Theologin Jacqueline Straub und beruft sich dabei ebenfalls auf

den Galaterbrief: „Es gibt nicht mehr … Mann und Frau, denn ihr alle seid

einer in Christus“ (3,28). Was würde Jesus zur heutigen Situation der

Stellung der Frau in der katholischen Kirche wohl sagen? Kann der

Priesterimport aus dem Ausland über die Frauenkrise der Kirche wirklich

hinweghelfen?

Mit Energie, Frische und Selbstverständlichkeit tritt Jacqueline Straub in

zahlreichen Talkshows mit Interviewpartnern wie Beckmann und Lanz zu einem

Thema auf, an dem sich schon andere vergeblich die Zähne ausgebissen haben

und deshalb aufgaben. Die Autorin erklärt, warum sie nach wie vor an ihrer

Sehnsucht festhält und nicht abrücken will von der Erfüllung ihres tiefsten Herzenswunsches: Endlich Priesterin sein!: Keine Frage der Macht, sondern des Herzens.

 

Jacqueline Straub, hat nach dem Abitur in Freiburg i.Br., Fribourg und Luzern römisch-katholische Theologie studiert. Im Juli 2016 schloss sie den Master mit «summa cum laude» ab. Sie ist als TV-Redakteurin, Journalistin, Referentin und Buchautorin tätig. So schreibt sie etwa für den "Aufbruch", "Kirche In" und "Anzeiger für die Seelsorge".

Ab und zu predigt sie in katholischen Pfarreien.

Der britische Sender BBC hat sie auf die Liste «BBC 100 Women 2018» gewählt und zählt sie zu den 100 inspirierendsten und einflussreichsten Frauen der Welt.

Eine Kooperationsveranstaltung der Katholischen Erwachsenenbildung Bodenseekreis und der Stadtbücherei Tettnang

Eintritt: 8 € - Ermäßigt 5 €

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden